Mitteilung

28.06.2017 Meldungsnummer: 127

Zweitagesfahrt am 2. und 3. Oktober

Auf Spurensuche in Oberfranken

Fahrt nach Coburg und Hof

Eine Initiative des Vereins der Förderer des Hauses des Deutschen Ostens e.V.

Coburg war im 16. Jahrhundert einer der bedeutendsten Schauplätze der Reformation in Bayern. Hier hielt sich Luther 1530 während des Augsburger Reichtags auf. In der Coburger Morizkirche predigte er in dieser Zeit mehrmals. Die diesjährige Landesausstellung widmet sich diesen Themen und präsentiert ein Panorama der Zeit nach 1500. Auf dem Weg nach Coburg werden der Einfluss Luthers und seiner Gedanken auf das östliche Europa thematisiert.
2012 eröffnete im Museum Bayerisches Vogtland in Hof eine völlig neu konzipierte und gestaltete Abteilung zum Thema Flüchtlinge und Vertriebene in Hof. Die Stadt war nach dem Zweiten Weltkrieg eine der ersten Stationen für Flüchtlinge und Vertriebene in Bayern. Etwa 15.000 von ihnen blieben in der Stadt und vergrößerten sie damit um ein Viertel.

Preis und Anmeldung:

148 Euro pro Person im Doppelzimmer, 18 Euro Einzelzimmerzuschlag

Bitte melden Sie sich bis zum 02.08. bei der Firma Stanglmeier Touristik GmbH & Co.KG für die Reise an (telefonisch über die kostenlose Buchungshotline
0800 / 900 800 2 oder im Reisebüro der Firma Stanglmeier, Corneliusstr. 14
80469 München).

 

Programm:

Montag, 2. Oktober

8 Uhr    Abfahrt in München, Hochstr. 8, ggü. Sudetendeutsches Haus
12 Uhr    Ankunft in Coburg, Mittagspause auf der Veste
13 Uhr    Führung durch die Landesausstellung „Ritter, Bauern, Lutheraner“
15 Uhr    Stadtrundgang durch Coburg, inklusive Besuch der Stadtkirche St. Moriz
19 Uhr    Abendessen

Dienstag, 3. Oktober

9 Uhr    Abfahrt nach Hof
11 Uhr    Besuch des Museums Bayerisches Vogtland
13 Uhr    Mittagspause
ca. 18:30 Uhr    Ankunft in München

Änderungen vorbehalten

nach oben

Haus des Deutschen Ostens
Logo: Haus des Deutschen Ostens
Bayerische Landesausstellung
Landesausstellung Luther