Veranstaltungsberichte

Januar 2017

Gedenkveranstaltung anlässlich des Gedenktags für die vertriebenen Ungarndeutschen

Am 19. Januar 2017 luden das Generalkonsulat von Ungarn, das Haus des Deutschen Ostens, der BdV Bayern e.V. und die djo Bayern e.V. ein zu einer Gedenkveranstaltung anlässlich des Gedentags für die vertriebenen Ungarndeutschen. Nach den Grußworten von Gábor Tordai-Lejkó, Generalkonsul von Ungarn; Prof. Dr. Andreas Otto Weber, Direktor des Hauses des Deutschen Ostens, und Hans Schmuck, Vorsitzender der Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn in Bayern, folgten zwei Festreden von Josef Zellmeier MdL, Stellvertretender Vorsitzender der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag und Vorsitzender der Karpatendeutschen Landsmannschaft, Landesverband Bayern; sowie von Dr. Gergely Gulyás, Vizepräsident des Ungarischen Parlaments.

Den Hauptteil der Veranstaltung bildete das Theaterstück Augenzeugen - Spielzeuge, aufgeführt von Schülerinnen und Schülern der Antal Grassalkovich Grundschule in Budapest-Soroksár. Das Stück wurde von der HDO-Ausstellung und dem dazugehörigen Begleitband "Mitgenommen - Heimat in Dingen" inspiriert.

Ugedenktag1

Ugedenktag2

Fotos: HDO

Ugedenktag4

Ugedenktag3

Fotos: Hans Schmuck

nach oben

Oktober 2016

Ausstellung "Kann Spuren von Heimat enthalten"

Die HDO-Ausstellung "Kann Spuren von Heimat enthalten. Eine Ausstellung über Essen und Trinken, Identität und Integration der Deutschen des östlichen Europa" wurde am 6. Oktober 2016 eröffnet und ist noch bis zum 12. Mai 2017 zu sehen. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.

Blick in die Ausstellung

Blick in die Ausstellung

Ministerialdirigent Eugen Turi vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration hielt bei der Eröffnung ein Grußwort.

Ministerialdirigent Eugen Turi vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration hielt bei der Eröffnung ein Grußwort.

nach oben

Mai 2016

Ausstellungseröffnung "Zwei Seelen wohnen... Bilder aus dem Schluckenauer Zipfel"

Am 31. Mai wurde im HDO die Ausstellung „Zwei Seelen wohnen… Bilder aus dem Schluckenauer Zipfel“ eröffnet. Zu sehen sind fotografische Collagen aus Böhmen von Sebastian Weise. Die Ausstellung ist noch bis zum 31. August von Montag bis Freitag geöffnet.

HDO-Direktor Prof. Dr. Andreas Otto Weber begrüßt die Gäste

HDO-Direktor Prof. Dr. Andreas Otto Weber begrüßt die Gäste

Dr. Ingo Seufert, Kunsthistoriker und Galerist, führte in die Ausstellung ein

Dr. Ingo Seufert, Kunsthistoriker und Galerist, führte in die Ausstellung ein

Sebastian Weise (3.v.l.) im Gespräch mit Brigitte Steinert, Prof. Dr. Andreas Otto Weber und Ingo Seufert

Sebastian Weise (3.v.l.) im Gespräch mit Brigitte Steinert, Prof. Dr. Andreas Otto Weber und Ingo Seufert

Sebastian Weise im Gespräch mit Besucherinnen

nach oben

Februar 2016

Vortrag "Die deutsche Gesellschaft und die Migration" von Prof. Dr. Armin Nassehi

Im Rahmen des Themenschwerpunkts "Integration und Identität gestern und heute" hielt der renommierte Soziologe Prof. Dr. Armin Nassehi am 17.02. einen Vortrag zum Thema "Die deutsche Gesellschaft und die Migration. Entwicklungen seit 1945".

Prof. Dr. Armin Nassehi

Bericht zum Vortrag

nach oben

Januar 2016

Ausstellung "Vergangenheit heute" von Eva Maria Kränzlein und Katharina Ranftl

Am 28. Januar wurde im HDO die Ausstellung „Vergangenheit heute – Eva Maria Kränzlein und Katharina Ranftl reisen künstlerisch durch das Land ihrer Väter und Großväter“ eröffnet. In der Ausstellung setzen sich die beiden Künstlerinnen mit den Herkunftsorten ihrer Vorfahren – Westböhmen – auseinander.

Vergangenheit Heute Blick In Die Ausstellung

Blick in die Ausstellung

Ursula Mosebach M.A.

Einführung in die Ausstellung von Ulrike Mosebach, M.A. Kunsthistorikerin

Eröffnung

Eröffnung

Großer Publikumsandrang bei der Eröffnung.

nach oben

Highlights 2014

Februar 2014

Podiumsdiskussion "Erinnerung und Gegenwart. Der Gedenktag für die vertriebenen Ungarndeutschen"

 

Anlässlich des Gedenktages für die vertriebenen Ungarndeutschen am 19. Januar in Ungarn veranstaltete das Haus des Deutschen Ostens gemeinsam mit dem Generalkonsulat der Republik Ungarn am 11. Februar eine Podiumsdiskussion zum Thema "Erinnerung und Gegenwart".

Bericht: HDO
Foto: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Bericht Podiumsdiskussion

Bildunterschrift: v.l.n.r. Priv.-Doz. Dr. Andreas Otto Weber, Generalkonsul Tamás Mydlo, Györgi Csotí, Christian Knauer, Staatsministerin Emilia Müller, Gabriella Scherer und Dr. Márta Fata

 

Juni 2014

Buchpräsentation mit Christopher Clark - "Die Schlafwandler. Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog."

 

Am 04. Juni präsentierte der Historiker Prof. Dr. Christopher Clark im bis auf den letzten Platz besetzten Adalbert-Stifter-Saal seinen Bestseller „Die Schlafwandler – Wie Europa in den ersten Weltkrieg zog“. Nach einem Kurzvortrag diskutierte er auf dem Podium mit dem Direktor des Instituts für Zeitgeschichte, Prof. Dr. Andreas Wirsching und dem HDO-Direktor, Priv.-Doz. Dr. Andreas Otto Weber. Veranstaltet wurde der Abend vom Kulturreferenten für die böhmischen Länder im Adalbert Stifter Verein und dem Haus des Deutschen Ostens.

Prof. Dr. Christopher Clark

Prof. Dr. Christopher Clark
Bild: Adalbert Stifter Verein

v.l.n.r. Prof. Dr. Christopher Clark, Priv.-Doz. Dr. Andreas Otto Weber, Prof. Dr. Andreas Wirsching

v.l.n.r. Prof. Dr. Christopher Clark, Priv.-Doz. Dr. Andreas Otto Weber, Prof. Dr. Andreas Wirsching

 

Oktober 2014

Dies Academicus "Die russische Invasion in Ostpreußen"

 

Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft für ost- und westpreußische Landeskunde der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Ludwig Delp Stiftung veranstaltete das HDO am 17. Oktober 2014 einen Dies Academicus zum Thema "Die russische Invasion in Ostpreußen".

Bericht zum Dies Academicus

 

Dezember 2014

Adventskonzert

Am 11.12. fand im Adalbert-Stifter-Saal im Sudetendeutschen Haus das HDO-Adventskonzert mit dem Concertino München, einer Lesung von Adalbert Stifters „Bergkristall“ durch Heinz Schmidtpeter und einer Uraufführung des gleichnamigen symphonischen Poems von Sir Dafydd Bullock statt.

Bericht zum Konzert

Das Concertino München, Bild: Susanne Habel

Das Concertino München, Bild: Susanne Habel

Lesung mit Heinz Schmidtpeter, Bild: Susanne Habel

Lesung mit Heinz Schmidtpeter, Bild: Susanne Habel

Blick in den Adalbert-Stifter-Saal, Bild: Susanne Habel

Blick in den Adalbert-Stifter-Saal, Bild: Susanne Habel

HDO-Direktor Priv.-Doz. Dr. Andreas Otto Weber und Sir Dafydd Bullock, Bild: HDO

Highlights 2015

Mai 2015

Mehrtagesfahrt nach Pilsen - Kulturhauptstadt 2015

Anfang Mai veranstalteten das HDO und die Heimatpflegerin der Sudetendeutschen eine Reise nach Pilsen und das westliche Böhmen unter dem Motto „Eine Reise in die europäische Kulturhauptstadt 2015 mit Ausflügen in die Welt des Hochadels und der einheimischen Deutschen“.
Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Andreas Otto Weber und Dr. Zuzana Finger.
Fotos: Erich Hemmel

Die St. Bartholomäus-Kathedrale in Pilsen / Plzeň,  im Vordergrund Brunnen von Ondřej Císler.

Die St. Bartholomäus-Kathedrale in Pilsen / Plzeň, im Vordergrund Brunnen von Ondřej Císler.

Kapelle im „verschwundenen“ deutschen Dorf Wischkowitz / Výškovice, das im Rahmen der Kulturhauptstadt Pilsen 2015 neu wiederbelebt wurde.

Kapelle im „verschwundenen“ deutschen Dorf Wischkowitz / Výškovice, das im Rahmen der Kulturhauptstadt Pilsen 2015 neu wiederbelebt wurde.

 

Juni 2015

Ausstellungseröffnung "Mitgenommen - Heimat in Dingen"

Am 11. Juni 2015 wurde die Ausstellung „Mitgenommen – Heimat in Dingen“, die das Haus des Deutschen Ostens anlässlich des Beginns von Flucht, Vertreibung und Deportation der Deutschen aus dem östlichen Europa erarbeitet hat, im Adalbert-Stifter-Saal im Kulturforum im Sudetendeutschen Haus eröffnet.

Mitgenommen - Blick In Die Ausstellung

Blick in die Ausstellung

Mitgenommen - Blick In Die Ausstellung

Mitgenommen - Service aus Karlsbad

Service aus Karlsbad

Besucherstimmen:

„Eine sehr berührende Ausstellung – ob nun ein Fleckchen Stoff, ein Stückl Holz, das Lieblingsspielzeug oder das ‚mit herüber gerettete‘ Bild: Alles Dinge, durch die man einen Pulsschlag lang ein Stückchen der Alten Heimat wieder in Händen halten konnte.“
Barbara K.

„Eine wunderbare Ausstellung, perfekt recherchiert und präsentiert.“
Christiane J.

„Die mitgenommenen Gegenstände erzählen mit ihren dazugehörigen Geschichten anschaulicher als jedes Buch es je könnte.“
E. H.-W.

„Die Dinge sind so liebevoll präsentiert und erzählen dennoch eine so unglaublich traurige Geschichte. Man kann als heutiger, junger Mensch nicht fassen und erahnen, was die Leute damals erleben und erleiden und ertragen mussten.“
Susanne O.

 

Oktober 2015

Tag der offenen Tür und Lange Nacht der Museen

Am 17. Oktober fand im Haus des Deutschen Ostens nicht nur der traditionelle Tag der offenen Tür mit Kulinarischem, Literarischem, Kunsthandwerk und Bücherflohmarkt statt, sondern das HDO nahm auch erstmals an der Langen Nacht der Münchner Museen teil.

Tag der offenen Tür - Eröffnung

Eröffnung des Tages mit Mitgliedern der Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Lange Nacht Der Museen

Besucher in der Ausstellung „Mitgenommen – Heimat in Dingen“ (kleine Version) bei der Langen Nacht der Münchner Museen

 

Ausstellung "Heinrich J. Jarczyk - Erinnerungen und Ansichten eines Malers"

Am 22. Oktober wurde im HDO eine Ausstellung zum 90. Geburtstag des Künstlers Heinrich J. Jarczyk eröffnet. Unter dem Titel „Erinnerungen und Ansichten eines Malers“ zeigte die Ausstellung einen Querschnitt aus dem Werk Jarczyks, der 1925 in Neisse in Oberschlesien (heute Nysa in Polen) geboren wurde.

Foto: Thomas Holzmann

Großer Publikumsandrang bei der Eröffnung

Großer Publikumsandrang bei der Eröffnung

Haus des Deutschen Ostens
Logo: Haus des Deutschen Ostens
Weitere Berichte

Weitere Eindrücke von unseren Veranstaltungen finden Sie auch in den HDO-Journalen.