Mitteilung

08.10.2018 Meldungsnummer: 182

Samstag, 20. Oktober, 19 bis 2 Uhr

Lange Nacht der Münchner Museen

Dieses Jahr beteiligt sich das Haus des Deutschen Ostens wieder an der Langen Nacht der Münchner Museen. Im Rahmen dieses Events veranstalten der Adalbert Stifter Verein, das HDO und die Sudetendeutsche Stiftung eine

Prager Kriminacht

Termin: Samstag, 20. Oktober, 19 bis 2 Uhr

Eintritt: 15 Euro

Die Eintrittskarte gilt für alle beteiligten Museen der Langen Nacht und für die Shuttlebusse. Die Eintrittskarten sind ab sofort im HDO erhältlich.
Alle Informationen zur Langen Nacht der Münchner Museen finden Sie hier.

Prag - die alte geheimnisvolle Stadt an der Moldau ist seit jeher Ort und Kulisse zahlreicher Kriminalfälle, in der Realität nicht weniger als in der Literatur. Von Jan Nerudas Stadtpolizeigeschichten über Gustav Meyrinks Golem bis zu Pavel Kohouts Frauenmörder aus der Zeit des Protektorats und Bill Moodys Spion des Jahres 1968 haben tschechische, deutsche und amerikanische Autoren spannende Geschichten der Stadt geschrieben.
Burchard Dabinnus und andere Schauspieler führen die Besucher zu verstaubten Keller- und Speicherräumen des Sudetendeutschen Hauses und des HDO und lesen ausgewählte Passagen der Prager Kriminalliteratur.
Dauer ca. 60 Min., je max. 20 Pers., Anmeldung vor Ort ab 18.30 Uhr, keine telefonische Reservierung möglich, Startpunkt Foyer des Sudetendeutschen Hauses, Endpunkt Gaststätte des HDO.

Im HDO ist zudem durchgehend die Ausstellung Mitgenommen – Heimat in Dingen zu sehen. Gezeigt werden Exponate zu persönlichen Schicksalen der Zwangsmigration nach 1945 aus dem östlichen Europa.

Haus des Deutschen Ostens
Logo: Haus des Deutschen Ostens
Lange Nacht der Münchner Museen
Museumsnacht2018